Home

Jahr

StipendiatInnen

Thema

2018

Michael Stünzi

Italienische Reise

Italienische Reise

Im September 1786 entflieht Johann Wolfgang Goethe hastig und unter Pseudonym seinen höfischen Pflichten in Weimar. Die aufmerksamen Beobachtungen der nachfolgende Reise nach Rom und bis nach Sizilien vereinen die Liebe zur Natur und zur antiken Kunst. Seine Eindrücke hält Goethe in seinen Tagebüchern und einer Fülle unterschiedlicher Skizzen fest.
Auf meiner Studienreise dienten mir Goethes Beschriebe als ein scheinbar aus der Zeit gefallener, 230 Jahre alter Reiseführer. Ihre Gültigkeit haben viele Beschriebe jedoch bis in die Gegenwart beibehalten, weshalb die Überlagerung beider Reisen eine erstaunliche Schnittmenge ergab. 
Mit unterwegs gesammeltem und gefundenem Plan-, Bild und Textmaterial illustrierte ich unsere gemeinsame Reise – entstanden ist eine hedonistisch geprägte Sammlung von Illustrationen durch Italien und Zeit.