Schwarzes Meer - Umgang der Völker mit ihrer architektonischen Vergangenheit

Marcella Ressegatti - 2005

Kaum ein Gebiet Europas wurde von so vielen unterschiedlichen Kulturen beeinflusst wie die Region des Schwarzen Meeres. Das fruchtbare und rohstoffreiche Land, das Meer als sicherer Transportweg und Nahrungsgeber und die Lage zwischen Europa und Asien war Anreiz für zahlreiche Völker, sich dort niederzulassen. Schon archaische Stämme siedelten in dieser Gegend und dementsprechend reich und vielfältig ist die Geschichte. Hellenistische und römische Kolonien, nomadische Reitervölker, Perser und französische und deutsche Armeen und später die UdssR hinterliessen ihre Spuren.
All diese Einflüsse ergeben eine spezielle Mischung von unterschiedlichen Kulturen. Neue Kulturen entstehen, gleichen sich und finden differenzierte AUsprägungen. Spannend ist der Umgang mit der Geschichte. Welche historischen Ereignisse werden verdrängt und auf welche ist man stolz? Sieht man eine Collage unterschiedlicher Architekturen, baut die eine auf der anderen auf oder wurde Teile ganz ausgemerzt? Wie sieht das Bewusstsein für Geschichte aus? Welche Einflüsse prägen die Region heute? Diese Fragen untersuchte ich in meiner Reise und versuchte so auch, mein Feingefühl für regionale Besonderheiten und mein Geschichtsverständnis zu vertiefen.



Zurück zur Übersicht